Erzieherin/Leitung: Monika Schmauß

Erzieherin/stellv. Leitung: Heike Wolf

Christine Ulbrich, Kinderpflegerin

Elena Pabst, Vorpraktikantin

Ausbildung des Personals

 

Voraussetzung für die Ausbildung zur Erzieher/in ist die mittlere Reife. Nach zwei Jahren Vorpraktikum, zwei Jah­ren an einer Fachakademie für Sozial­pädagogik und einem Jahr Berufs­praktikum in einer pädago­gi­schen Ein­rich­tung mit intensiver Schulbegleitung, die mit zwei prakti­schen Prü­fun­gen, einem Kolloquium und einer Facharbeit ab­geschlos­sen werden, er­langt man den Abschluss: „staatlich anerkannte/r Er­zie­her/in. Ein/e Erzieher/in arbeitet als pädagogische Fach­kraft und ist berechtigt, eine Gruppe oder eine Kinder­tages­stätte zu leiten.

 

Voraussetzung für die Ausbildung zur Kinderpfleger/in ist ein Haupt­schul­abschluss. Nach zwei Jahren Ausbil­dung an der Berufsschule für Kinder­pflege mit Praktika in Kinder­tages­stät­ten, die mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung endet, erlangt man den Abschluss: „staatlich geprüfte/r Kinder­pfle­ger/in. Ein/e Kinder­pfleger/in arbeitet als päda­gogische Ergän­zungskraft in der Gruppe und ist aber auch berechtigt, in Vertretung eine Gruppe alleine zu führen.

 

Ein/e Berufspraktikant/in arbeitet als pädagogische Ergän­zungskraft. Das Berufs­prakti­kum ist das letzte, schwer­punkt­mäßig praktisch orientierte Ausbildungs­jahr für den Beruf der Erzieher/in.